Wir wollen nicht die Größten sein, nur die Besten – das Leitmotiv der HOLP GmbH.

  • 2013-2015

    Vertriebsaktivitäten im Export Frankreich England Japan etc.

     
  • 2008-2013

    Weitere Aktivitäten in Forschung und Entwicklung u.a. mit Patenten.

     
  • 2005-2007

    Entwicklung des Drehantriebs RotoTop und Vorstellung zur BAUMA 2007
    Ein Rotator auf Basis eines selbsthemmenden Schneckengetriebes.

     
  • 2003-2004

    Entwicklung und Patentanmeldung der "QuickOn-Zange"
    Hydraulikschläuche sind damit schnell und ohne Mühe ge- und entkoppelt.

     
  • 2003-2004

    Entwicklung des MultiGrip-Löffels
    Die ideale Kombination von Graben, Laden, Greifen, Positionieren.

     
  • 2002-2003

    Entwicklung des Schnellwechselsystems "Kranfix"
    und damit das zweite Patent.

     
  • 2001-2002

    Ausstellung auf der Bauma 2001 und weiteren Messen.
    Wie der Interforst.

     
  • 1998

    Der "VarioLöffel" wird das erste Patent der Fa. Holp.
    Der Grabenschlepplöffel wird durch die zweite Öffnung zum "VarioLöffel".

     
  • 1997

    Günter Holp übernimmt die Geschäftsleitung mit neuen Unternehmensaktivitäten
    Konzentration auf Entwicklung neuartiger Anbaugeräte.

     
  • 1992

    Entwicklung eines neuartigen Grabenschlepplöffels für den eigenen Einsatz.
    Erste Testeinsätze mit einem Tiltrotator folgen.

     
  • 1990

    Aus dem Einzelunternehmen wird ein Familienbetrieb,
    Günter Holp steigt mit in die Firma ein.

     
  • 1983

    Schwäbischer Tüftler Franz Holp
    Wesentlich an der Weiterentwicklung der B-Serie der Liebherr PR 721 beteiligt.

     
  • 1979

    Firmengründung von Franz Holp
    Planierraupe "Büffel", damals die innovativste Raupe aus Aalen.

     
  • 1957

    Franz Holp: Die ersten Arbeiten im Wald- und Wegebau mit Planierraupe.